Sprachlosigkeit. Übelkeit. Weil es den Alltag zeigt.

Sprachlosigkeit. Übelkeit.
Weil es den Alltag zeigt.
Weil sexuelle Belästigung lähmt.
Weil sexuelle Belästigung in so vielen Kontexten stattfindet – auch wenn man sich “sicher” fühlt.
Weil sexuelle Belästigung oft “im Zweifel für den Angeklagten” bedeutet und man daher schweigt.